Berufsorientierung im Handwerk für junge Flüchtlinge

0

Die Handwerkskammer Dresden bietet zum wiederholten Male eine Berufsorientierung für junge Flüchtlinge bis circa 25 Jahre an. Die Maßnahme, genannt PerjuF-H (Perspektive für junge Flüchtlinge im Handwerk), soll im Oktober starten und läuft insgesamt 9 Monate.

Die ersten 6 Monate bekommen die Flüchtlinge Gelegenheit in verschiedene Ausbildungsberufe im Handwerk zu schnuppern. Daran schließen sich drei Monate Praktikum im erwünschten Ausbildungsberuf an. Bestenfalls ergibt sich so eine Win-Win-Situation für Flüchtling und Ausbildungsbetrieb, denn der Jugendliche kann in verschiedene Berufe schnuppern und anschließend das für ihn passende Angebot wählen, der Praktikumsbetrieb dagegen kann seinen eventuellen Neuauszubildenden auf Herz und Nieren prüfen. Laut der betreuenden Mitarbeiterin bei der Handwerkskammer sind dabei auch schon viele Vorurteile abgebaut worden und die hiesigen Betriebe haben wertvolle Mitarbeiter bzw. Azubis gewonnen.

Voraussetzung sind

  • gute deutsche Sprachkenntnisse, möglichst Niveau B1,
  • Status als Asylbewerber, Geduldete mit Arbeitsmarktzugang oder Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge,
  • Vollzeitschulpflicht erfüllt,
  • Integrationskurs oder entsprechende schulische Maßnahmen (Klassen in allgemein- oder berufsbildender Schule) bzw. vergleichbare Vorbereitungsmaßnahmen abgeschlossen/ vorhanden
  • Beschäftigungserlaubnis (wegen Praktikum erforderlich!)

Das Projekt wird über die Arbeitsagenturen, bzw. Jobcenter finanziert. Daher müssen sich Interessierte zwingend bei diesen Behörden melden und dort ihr Interesse bekunden. Noch gibt es Kapazitäten.

Mehr Infos gibt es direkt bei der Handwerkskammer Dresden oder beim Jobcenter/der Arbeitsagentur in Dresden.

Share.

Leave A Reply